Seite drucken
Stadt Vaihingen an der Enz

Abwasserbeseitigung

Die Kläranlagen und die Kanalisation mit der Grundstücksentwässerung liefern wertvolle Dienste für Sie. Wir stellen Ihnen zu unterschiedlichen Themen aus unserem Arbeitsbereich Informationen und Flyer zur Verfügung.

Die Kläranlagen

Die Stadt Vaihingen an der Enz betreibt zwei Kläranlagen, die sich in der Kernstadt (Kläranlage Vaihingen) und im Stadtteil Enzweihingen (Kläranlage Strudelbach) befinden.

Einige Angaben zur Statistik:

  • Anzahl Kläranlagen: 2
  • Ausbaugröße der Kläranlagen: 58.000 Einwohner
  • jährlich behandelte Abwassermenge: ca. 2 Mio m³
  • Klärschlammaufkommen: 960 t Trockenmasse
  • Schmutzwassergebühr je m³: 1,54 €/m³
  • Niederschlagswassergebühr: 0,40 €/m²

 

Sie haben Fragen oder interessieren sich für eine Führung? Kein Problem - für Schulen und Kindergärten, Interessengemeinschaften und Vereine bieten wir gerne nach telefonischer Absprache Führungen und Besichtigungen an! 

Ansprechpartner:

Herr Esenwein
Kläranlage Strudelbach
An der Kläranlage 1
71665 Vaihingen-Enzweihingen
Telefonnummer: 07042 13700
Faxnummer: 07042 14223
E-Mail schreiben

Wir bilden auch aus! Nähere Infos finden Sie hier:

Dateien zum Download

Kanalisation / Grundstücksentwässerung

Unterhaltung des Kanalnetzes - Reinigung, Inspektion und Sanierung

Die Reinigung der Abwasserkanäle gehört zu den Kernaufgaben der kommunalen Netzbetreiber. Sie sichert den Entwässerungskomfort der Bürger, z. B. durch Beseitigung von Geruchsbelästigungen, Abwasserrückstau und Verstopfungen und trägt zum Werterhalt der Kanäle bei.

Abgeleitet aus dem Wasserhaushaltsgesetz sind die Kommunen verpflichtet, ihr Abwassernetz regelmäßig mit einer Kanal-TV-Kamera zu inspizieren. Aus den Ergebnissen der Kanal-TV-Inspektion werden die Kanäle in Schadensklassen unterteilt. Hieraus werden entsprechende Kanalsanierungskonzepte entwickelt. In den Kanalsanierungskonzepten werden die Sanierungsverfahren festgelegt. Bei der Kanalsanierung unterscheidet man im Wesentlichen die Sanierung in offener und geschlossener Bauweise. Während bei der Sanierung in offener Bauweise die Arbeiten mit entsprechenden Belästigungen für den Bürger wie z. B. Lärm und Staub verbunden sind, wird die Sanierung in geschlossener Bauweise wie z. B. die Robotersanierung oder die Sanierung mittels Schlauchliner kaum wahrgenommen. Welches Sanierungsverfahren letztendlich zum Einsatz kommt entscheidet die Örtlichkeit, sowie das Kanalschadensbild.

Zuständig:
Tiefbauamt/Abwasserbeseitigung
Friedrich-Kraut-Straße 40
71665 Vaihingen an der Enz

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Dienstag: 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Donnerstag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
     

Sachbearbeiter:
Markus Mönnig
Telefonnummer: 07042 18-341
Faxnummer: 07042 18-261
E-Mail schreiben

Das Kanalnetz (Statistik Vaihingen an der Enz)

  • Länge Kanalnetz (öffentlich): ca. 200 km
  • Anzahl Kanalschächte: ca. 6.000
  • Anzahl Regenüberlaufbecken: 28
  • Volumen der Regenüberlaufbecken: 12.378 m³
  • Anzahl Regenrückhaltebecken: 7
  • Anzahl Pumpwerke u. Hebewerke: 17
  • Anteil Mischwasserkanalisation: 90%
  • Anteil Trennkanalisation: 10%

Bürgerinformationen / Flyer

Hier erfahren Sie, wie Sie sich u. a. vor Rückstau schützen können und erhalten Informationen zur Kanalspülung und vieles mehr. Einen interessanten Film zum Thema "Rückstausicherung und Überflutungsschutz" gibt es auf den Internetseiten des Erftverbandes. Anschauen lohnt sich!

Dateien zum Download

Abwassergebühren in den Jahren 2021 bis 2023

Schmutzwassergebühr: 1,54 € je m³
Niederschlagswassergebühr: 0,40 € je m²


Kaufmännische Sachbearbeitung:
Solveigh Setzer
Telefonnummer: 07042 18-307
Faxnummer: 07042 18-317
E-Mail schreiben

Die vollständige Übersicht über die Abwassergebühren können Sie der Abwassersatzung der Stadt Vaihingen an der Enz entnehmen.

Zur aktuellen Abwassersatzung der Stadt Vaihingen an der Enz gelangen Sie hier:

Satzung über die öffentliche Abwasserbeseitigung (Abwassersatzung) (PDF-Datei)

Ein heikles Thema: Arzneimittelrückstände und Mikroschadstoffe in Gewässern

Unzählige Chemikalien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zum Beispiel als Arzneimittel, Kosmetikartikel, Haushaltsreiniger oder Pflanzenschutzmittel. Dabei hinterlassen wir Spuren in der Natur. Im Fokus stehen Substanzen, die in minimalen Mengen in der Umwelt und in unseren Gewässern vorkommen und dennoch eine schädliche Wirkung entfalten. Hierbei spricht man von Mikroschadstoffen und insbesondere sind Wasserlebewesen davon betroffen. Unter "Dateien zum Download" gibt das städtische Tiefbauamt, Abteilung Abwasserbeseitigung, Tipps zum Thema.

Dateien zum Download

http://www.vaihingen.de//leben-wohnen/ver-entsorgung/abwasserbeseitigung