Hauptnavigation


Aufbau und Struktur der Lokalen Agenda in Vaihingen

Arbeitskreise und Projektgruppen

Jeder Arbeitskreis bzw. jede Projektgruppe arbeitet an konkreten Projekten. Für jedes Projekt muss ein verantwortlicher Projektleiter benannt werden.

Projekte und Aktionen außerhalb der Arbeitskreise
Es ist auch möglich, Projekte außerhalb der Arbeitskreise in den Agendaprozess einzubringen. Vor allem Vereine, Schulen und andere Gruppierungen, die bereits eine bestehende Struktur haben, bringen ihre Projekte und Aktionen auf diesem Wege in den Agendaprozess ein.

Cartoon Agendarat

Agendaversammlung

Zusammensetzung: Die Agendaversammlung ist ein Gremium der Projekt- bzw. Arbeitskreisleiter, Vertretern des Gemeinderates (je 1 Vertreter der Fraktionen) und Vertretern der Verwaltung (Oberbürgermeister oder Bürgermeister, Agendabüro).
Bei Abstimmungen hat jedes Mitglied eine Stimme.
Alle Projektmitarbeiter werden zur Agendaversammlung eingeladen.
Den Vorsitz hat der Oberbürgermeister oder Bürgermeister.
Aufgaben: Jedes neue Projekt wird in der Agendaversammlung vorgestellt. Die Versammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit, welche Projekte in die Lokale Agenda 21 aufgenommen und ggf. den kommunalen Gremien zugeleitet werden sollen. Den Vorsitz hat der Oberbürgermeister oder Bürgermeister.
Sitzungen: Die Agendaversammlung soll jährlich mindestens einmal stattfinden. Die Presse wird eingeladen.

Agendabüro
Das Agendabüro bei der Stadtverwaltung ist die zentrale Koordinations- und Anlaufstelle der Lokalen Agenda 21. Es unterstützt die Agendagruppierungen bei der Umsetzung ihrer Projekte und Aktionen und stellt den Kontakt zu den zuständigen Fachämtern der Verwaltung her.

Grundsätze
Es wurde ein Grundsatzpapier entworfen, das den Aufbau und die Arbeitsweise der Lokale Agenda 21 in Vaihingen an der Enz regelt.

Grundsätze der Lokalen Agenda 21 in Vaihingen an der Enz

Suchfunktion

Veranstaltungstipps