Hauptnavigation


Lokale Agenda in Horrheim - Kleindenkmale (abgeschlossen)

Kleindenkmale brauchen Schutz

Ein alter Grenzstein

Ziel
Ziel des Projektes ist es, die Kleindenkmale als wichtige Bestandteile unserer Kulturlandschaft verstärkt ins öffentliche Bewusstein zu rücken. Damit soll ein besserer Schutz, eine größere Beachtung und die notwendige Sicherung und Pflege der Kleindenkmale erreicht werden.

Für die Aufnahme und Registrierung der Kleindenkmale auf der Gemarkung Horrheim wurde das Projekt mit einem Umweltpreis des Landkreises Ludwigsburg ausgezeichnet.

Was ist ein Kleindenkmal?
Im Allgemeinen werden dadurch ortsfeste, freistehende, kleine, von Menschenhand geschaffene Gebilde aus Stein, Metall oder Holz verstanden, die einem bestimmten Zweck dienten oder auch noch dienen.
Kleindenkmale sind gefährdet durch Alterungsprozesse infolge von Wind und Wetter und durch Diebstahl. Letzteres ist insbesondere bei schön gestalteten Grenzsteinen, Sühnekreuzen, Wegweisern und Schrifttafeln der Fall. Auf der Markung Horrheim habe ich 164 Kleindenkmale aufgenommen. Diese wurden durch 224 Dias und ebenso viele Bilder dokumentiert, Dabei handelt es sich überwiegend um Grenzsteine.

Grabstein eines gefallenen Soldaten

Auch Soldatengräber können unter dem Begriff Kleindenkmal auftreten, wenn es sich um Einzelgräber handelt. Sie sind zeitlos und sie erinnern uns an die Schrecken der Kriege, die von deutschem Boden ausgegangen und weltweit geführt wurden. Sie mahnen uns zum Frieden. „Kriegsgräber sind große Prediger des Friedens. Und ihre Bedeutung als solche wird stetig zunehmen“ (Albert Schweizer).
Bei der Definition des Krieges spricht man „von der Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln bei der zehntausende Menschen getötet, verletzt, geschändet werden, die sich nicht kennen, auf Befehl einiger weniger, die sich gut kennen“. Kein Krieg soll mehr von deutschem Boden ausgehen.

Ein Brunnen aus dem Wasser sprudelt

Viele Spaziergänger erfreuen sich an alten kleinen Gegenständen, aber kaum einer ist bereit eine Pflegemaßnahme zu übernehmen. Dieser Quellbrunnen befindet sich bei der Stromberghütte. Die Inschrift: „Schone mich! Ich erfrische Dich!“


Erkenntnisse des Verfassers bei der Aufnahme der Kleindenkmale
Wie oben schon erwähnt, ist kaum jemand bereit Kleindenkmale zu pflegen. Der Wandalismus bei den kleinsten der Kleindenkmale nimmt überhand. Durch die großen Waldbearbeitungsmaschinen werden die kleinen Grenzsteine einfach umgefah-ren, in den Boden gedrückt oder zerstört. Auch der Landwirtschaft fallen die alten Grenzsteine zum Opfer. Teilweise werden sie auch ausgegraben und im eigenen Garten aufgestellt.

Weitere Informationen
Die Größe und Grenze der Markung Horrheim nach altem Recht.
1972 wurde auch Horrheim ein Opfer der Gemeindereform und ist nun ein Teilort der großen Kreisstadt Vaihingen an der Enz.

Die als PDF-Dateien beigefügten Texte sind dem Heimatbuch „1200 Jahre Horrheim“ entnommen, die alten Maß- und Gewichtseinheiten stammen aus einem alten Lexikon.

Kontakt
Bruno Kadler
Im Mühlenring 1
71665 Vaihingen-Horrheim
Telefon/Fax 07042 / 33806


Dateien zum Download

Suchfunktion

Veranstaltungstipps