Hauptnavigation


Chronologie Naturerlebnisraum am Bächle

Rückblick auf die Anfänge und die Fortschritte ...

So sah das Hungerbachtal ohne Naturerlebnisraum aus

2001:


Winter 2001: Die Hungerbachsenke zwischen Vaihingen und Kleinglattbach. Noch fließt der Hungerbach, als schmaler Wassergraben kaum erkennbar, durch landwirtschaftlich genutzte Flächen. Im Rahmen der Lokalen Agenda 21 in Vaihingen an der Enz entsteht die Idee, hier – nahe dem großen Neubaugebiet Kleinglattbach-Süd – ein „Naturparadies“ für Kinder zu schaffen.

2002:

2003:


Herbst 2003: Nach vielen Vorbereitungen, Planungen, Öffentlichkeitsarbeit... ist es soweit: Die Umgestaltung des Hungerbachs zu einem bespielbaren, naturnahen Bach beginnt.

2004:

Am 13.Mai 2004 übergibt die Projektgruppe den Naturerlebnisraum am Bächle im Rahmen einer Einweihungsfeier mit über hundert Gästen der Öffentlichkeit und der Stadt Vaihingen als Träger.

Frühling 2004: Bei einer großen Bürgeraktion werden 700 Sträucher und Bäume gepflanzt

März 2004: Die wesentlichen Baumaßnahmen sind abgeschlossen.

Frühling 2004: Die Kinder erobern sich ihr Naturparadies

Mai 2004: Der “Naturerlebnisraum am Bächle” wird langsam grün. Die Baumaßnahmen sind abgeschlossen. Aber auch in der Zukunft kann und soll er sich durch das Spielen der Kinder und natürliche Prozesse verändern und weiterentwickeln.

Frühling 2006: Bauaktivitäten mit Kindern, das erste Weidenhaus entsteht.

Frühling 2007: Anlage des Erdhügels mit Ansaat.

Sommer 2009: Jubiläumsveranstaltung 5 Jahre Naturerlebnisraum am Bächle.

Feiernde Kinder bei der 5-jährigen Jubiläumsveranstaltung des Naturerlebnisraums am Bächle

Frühling 2010: Bauaktion mit Familien - der große Weidentunnel entsteht.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps