Hauptnavigation


Leitbildprozess startet nach den Sommerferien durch

Der Leitbildprozess der Stadt Vaihingen an der Enz musste seit Mitte Dezember 2020 wegen des Beginns des zweiten harten Lockdowns und der sehr dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie pausieren. Nun kündigt der Oberbürgermeister die Fortsetzung des Leitbildprozesses für die Zeit nach den Sommerferien an.

„Mitte September legen wir wieder los beim Leitbildprozess“, kündigt Oberbürgermeister Gerd Maisch an. „Wie versprochen haben wir die Situation in der Corona-Pandemie kontinuierlich beobachtet und fortwährend neu bewertet. Derzeit sehen wir eine gute Perspektive für die Fortsetzung des Leitbildprozesses nach der Sommerpause.“

Gestartet wird mit einer sogenannten „aufsuchenden Beteiligung“. Die den Leitbildprozess moderierende Bürogemeinschaft Sippel.Buff wird von 21. September bis 4. Oktober 2021 an fünf Terminen und zusätzlich beim Krämermarkt im November mit Bürgerinnen und Bürgern den Austausch suchen. Direkt danach, am 5. Oktober, folgt eine Vereinswerkstatt. Dort werden die Vertreterinnen und Vertreter der Vaihinger Vereine und Verbände wie gewünscht in den Leitbildprozess eingebunden und können ihre Beiträge einbringen.

Im Laufe des Oktobers wird der Vaihinger Jugendgemeinderat online für den Leitbildprozess geeignete Projekte der Kinder und Jugendlichen aus der Online-Jugendumfrage 2020 final auswählen und für die weitere Bearbeitung im Arbeitskreis vorbereiten. Alle Inhalte münden Mitte November in dessen zweiter Perspektivwerkstatt. Dann bearbeiten die 140 gelosten Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit den delegierten Mitgliedern des Jugendgemeinderats alle Vorschläge und Ideen für alle fünf Handlungsfelder.

„Die zweite Zwangspause ist nicht ungenutzt verstrichen. Im Gegenteil, wir haben sie vielfältig genutzt“, so der Oberbürgermeister. „Die Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung haben sich im Frühjahr mit den Vorschlägen aus dem Arbeitskreis beschäftigt und zusätzlich eigene Ideen eingebracht. Der Jugendgemeinderat hat online kontinuierlich die vielfältigen Anregungen der Kinder und Jugendlichen aus der Online-Jugendumfrage gesichtet und weiterentwickelt. Der Prozessablauf ist etwas angepasst worden. Wir werden früher in die Umsetzungsphase gehen. Gleichzeitig werden wir nächstes Jahr alle Stadtteile aufsuchen und den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zur Beteiligung vor Ort bieten. Und schließlich haben wir, wie vom Gemeinderat beauftragt, den IBA-Bürgerdialog ein halbes Jahr lang online umgesetzt. Dabei haben wir die Aktiven des Leitbildprozesses stets eng eingebunden. Für einen Lockdown war das eine ganze Menge Bürgerbeteiligung!“

Alles zusammengefasst sei das Ziel, den Leitbildprozess im Sommer 2022 abzuschließen. Maisch: „Wenn wir im September durchstarten, klappt es mit diesem Zieldatum. Voraussetzung für alles ist selbstverständlich, dass sich die Menschen verantwortungsvoll verhalten, also die bekannten AHA+L-Regeln einhalten, und keine vierte Infektionswelle das öffentliche Leben in Deutschland erneut lahm legt. Wir alle gemeinsam haben das ein gutes Stück weit in der Hand.“

Suchfunktion

Veranstaltungstipps