Hauptnavigation


Eine Ortsgeschichte zum 950-Jahr-Jubiläum

Ab sofort ist die Ensinger Ortschronik zum Preis von 24,99 Euro erhältlich

Der Vaihinger Stadtteil Ensingen feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Im Jahre 1071, also vor 950 Jahren wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Aus diesem Anlass hat sich auf einhelligen Wunsch des Ortschaftsrats ein Autorenteam aus dem Herausgeberkreis der Vaihinger Schriftenreihe bereiterklärt, die Geschichte des Ortes aufzuarbeiten und diese der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auf 576 Seiten führen uns die Historiker durch die Jahrhunderte und vermitteln einen fundierten Einblick in die Entwicklung Ensingens bis zur Gegenwart.

Bereits im Jahre 2016 war der Ensinger Ortschaftsrat mit dem einhelligen Wunsch an die Herausgeber der Vaihinger Schriftenreihe herangetreten, zum Ortsjubiläum eine Geschichte des Ortes zu präsentieren. Gerne kamen die Historiker Dr. Gudrun Aker, Dr. Otto-Heinrich Elias, Dr. Manfred Scheck und Stadtarchivar Lothar Behr diesem Wunsch nach. Bei einem Ortsrundgang im Oktober 2016, an dem auch die designierte Nachfolgerin des Stadtarchivars, Andrea Majer, sowie der frühere Redaktionsleiter der Vaihinger Kreiszeitung, Joachim Fiebig, teilnahmen, machte sich das Autorenteam mit den historischen Gegebenheiten vor Ort vertraut. Alter Friedhof, Backhaus, altes Forsthaus, Fachwerkgebäude in der Hauptstraße und der Reiffengasse, Rathaus, Gasthaus Krone, Pfarrhaus, Kelter und evangelische St. Veitskirche waren Orte des Rundgangs, die noch heute einen Teil der Geschichte Ensingens bezeugen können. Danach ging es an die Ausarbeitung der einzelnen Beiträge, die den Bogen von der Jungsteinzeit bis zur Gegenwart spannen und auch den Nachbarort Kleinglattbach mit einbeziehen, der bis 1894 eine gemeinsame Markung mit Ensingen hatte und von dort aus auch verwaltet wurde.

Mit dem Tod des Kleinglattbacher Historikers Dr. Otto-Heinrich Elias im Juli 2020 musste die Arbeiten an der Ortsgeschichte eine Zäsur verkraften, doch fand sich in Person von Dr. Peter Schaller ein äußerst kompetenter Nachfolger, der auf die Vorarbeiten des einstigen Mitherausgebers der Schriftenreihe zurückgreifen konnte und den Beitrag über Ensingen im Königreich Württemberg dankenswerterweise zu Ende brachte. Das letzte Kapitel seines Beitrags, das sich mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigt, steuerte Dr. Manfred Scheck bei.

Mit dem in Vaihingen an der Enz ansässigen IPa-Verlag von Manfred Arnold hatte das Autorenteam einen bewährten Partner zur Seite, der bereits für die Herstellung vieler Bände der Schriftenreihe der Stadt Vaihingen an der Enz verantwortlich zeichnete.

Die Ortsgeschichte ist ab sofort zum Preis von 24,99 Euro in der Verwaltungsstelle Ensingen, beim Obstbaubetrieb Mauch in Ensingen, im Stadtarchiv sowie in der Buchhandlung Blessings4you in Vaihingen erhältlich.

Suchfunktion

IBA-Bürgerdialog Teaser

Veranstaltungstipps