Hauptnavigation


Corona: Schließungen ab Montag, 2. November 2020

Ab Montag, 2. November 2020, werden in Vaihingen an der Enz unter anderem das Enztalbad, öffentliche Sporteinrichtungen und die Hallen für den Vereinssport geschlossen. Diese Maßnahmen werden zur Eindämmung der Corona-Pandemie getroffen.

Es ist kein schöner, aber ein notwendiger Schritt“, sagt Oberbürgermeister Gerd Maisch mit Blick auf den kommenden Montag. Ab dem 2. November gilt auch in der Enzstadt der Beschluss, den am 28. Oktober Bund und Länder gemeinsam zur Eindämmung des bundesweiten Infektionsgeschehens getroffen haben. Ziel des Beschluss ist es, der Ausbreitung des Coronavirus durch deutliche Kontaktbeschränkungen entgegenzuwirken. „In den letzten Wochen haben wir auch in Vaihingen an der Enz einen rasanten Anstieg an Neuinfektionen beobachten müssen. Mit bis zu 16 Neuinfektionen täglich haben wir Spitzenwerte erreicht, die weitaus höher sind als im Frühjahr. Wir sind uns auch bewusst, dass diese Maßnahmen für viele Menschen einen erneuten, schmerzhaften Einschnitt bedeuten“, macht der Vaihinger Verwaltungschef deutlich. Doch der Schritt sei mit Blick auf die stetig steigende Zahlen an Neuinfektionen unumgänglich: „Wir hoffen, dass wir mit diesen Maßnahmen einen schnellen Erfolg erzielen und zügig die grassierende Welle wieder in den Griff bekommen“, so Maisch.

Für die städtischen Einrichtungen in Vaihingen an der Enz bedeutet der Beschluss konkret: Ab Montag, 2. November 2020, wird das Enztalbad geschlossen. Die Vaihinger Sport- und Mehrzweckhallen sind für den Vereinssport gesperrt, ebenso sind alle weiteren öffentlichen Sporteinrichtungen wie etwa Bolzplätze und die Dirt-Bahn geschlossen. Diese Maßnahmen sind vorerst bis Ende November befristet. Das Vaihinger Rathaus und seine Verwaltungsstellen bleiben weiter geöffnet. Besucherinnen und Besucher werden jedoch gebeten, sofern möglich vorab einen Termin zu vereinbaren.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps