Hauptnavigation


In Vaihingen an der Enz startet die neue Brennholzsaison

Am 16. und 17. Dezember finden in den Stadtteilen Gündelbach und Horrheim die ersten Brennholzauktionen dieses Winters statt.

Brennholz am Waldweg

Winterzeit – Brennholzzeit: Noch vor Weihnachten veranstaltet die Stadt Vaihingen an der Enz ihre ersten Brennholzauktionen dieses Winters. Den Auftakt macht der Brennholzverkauf in Gündelbach am Montag (16. Dezember) ab 19.00 Uhr im Vereinsheim des FC Gündelbach (Metterstraße 22). Tags darauf (Dienstag, 17. Dezember) ist dann Horrheim an der Reihe. Ebenfalls um 19.00 Uhr gibt Revierförster Jürgen Riedinger im Kleintierzüchterheim am Wehrweg den Startschuss zur Versteigerung.

Die große Holzauktion für die Stadtteile Gündelbach, Horrheim und Ensingen gibt es in dieser Form schon einige Jahre nicht mehr. Inzwischen kann das Brennholz bei drei Einzelauktionen in den jeweiligen Stadtteilen ersteigert werden. Wie in den Vorjahren finden die Auktionen auch dieses Jahr nicht mehr im Wald, sondern in Vereinsheimen bzw. Gaststätten – und damit angenehm im Trockenen – statt.

Die städtische Liegenschaftsabteilung in Zusammenarbeit mit dem jeweils zuständigen Revierförster übernehmen die Organisation und Koordination der Holzauktion, bei der Brennholzpolter und Flächenlose zum Verkauf kommen. Die genauen Lagerorte und Waldnummern können dem Amtsblatt der Stadt Vaihingen an der Enz entnommen werden. Das Verkaufsangebot und die dazugehörigen Lagepläne stehen auch auf der städtischen Homepage unter „Brennholzverkäufe“ zum Download bereit. Die Abgabe des Holzes erfolgt durch Versteigerung gegen Höchstgebot. Dank des EDV-gestützten Verfahrens erhalten die Käufer in den darauffolgenden Tagen eine gesonderte Rechnung, die alle wichtigen Angaben, insbesondere die Losnummer und den Waldort/Lagerort des gekauften Holzes enthält. Diese Rechnung ist per Überweisung bei der Stadtkasse zu begleichen. Nach Gutschrift bei der Stadtkasse kann das Holz im Wald aufgearbeitet und abgefahren werden.

Ein Merkblatt für die pflegliche und sichere Aufarbeitung von Flächenlosen und Brennholz ist Grundlage des Verkaufs und ist auf der Rückseite der Rechnung abgedruckt.

Für die Arbeit mit der Motorsäge im Flächenlos und die Aufarbeitung von Brennholzpoltern im Wald ist nur befugt, wer an einem Motorsägenkurs teilgenommen hat. Der Sachkundenachweis ist bei der Aufarbeitung mitzuführen. Der Fachbereich Forsten des Landratsamts Ludwigsburg bietet Motorsägenlehrgänge an. Die Lehrgänge können über die Schiller-Volkshochschule gebucht werden (www.schiller-vhs.de). Weitere Infos hierzu sind unter der Telefonnummer (07141) 144-2010 erhältlich.

Nach dem vorweihnachtlichen Auftakt in Gündelbach und Horrheim werden Anfang 2020 die nächsten Brennholzversteigerungen durchgeführt. In Enzweihingen wird die Versteigerung am Montag, 20.01.2020, im Vereinsheim des Liederkranzes im Dachgeschoss der Verwaltungsstelle Enzweihingen, Vaihinger Straße 2, veranstaltet. Drei Wochen später, am Mittwoch, 12.02.2019, kommt das Brennholz der Stadtteile Roßwag/Aurich unter den Hammer. Hier findet die Versteigerung im Elefantenstüble in der Mehrzweckhalle Aurich (Nußdorfer Straße 44) statt. Den Abschluss der Brennholzversteigerungen bildet in dieser Saison der Stadtteil Ensingen. Hier wird am Donnerstag, 20.02.2020, in der Forchenwaldstube, Gündelbacher Straße 59, das Holz versteigert. Alle Veranstaltungen beginnen um 19.00 Uhr. Für Bewirtung ist durch die jeweiligen Vereine bzw. Gaststätten gesorgt.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps