Hauptnavigation


Sommerliche Open-Air-Lesungen in der Vaihinger Kulturecke!

In Kooperation zwischen der evangelischen, der evangelisch-methodistischen, der katholischen Kirchengemeinde und der Stadt Vaihingen an der Enz finden vom 2. bis 12. August 2018 (jeweils Donnerstag bis Sonntag) um 17 Uhr Lesungen zu ausgewählten Themen unter dem Titel „Deine – meine – unsre Zeit“ in der Kulturecke neben der Peterskirche statt. Der Eintritt zu allen Lesungen ist frei, um Spenden wird gebeten!

Lesung in der Vaihinger Kulturecke

Zahlreiche Vaihinger Bürgerinnen und Bürger werden auch in diesem Jahr Bücher zum Thema „Deine – meine – unsre Zeit“ vorstellen.
Den Beginn macht am 2. August um 17 Uhr Dekan Reiner Zeyher. Er trägt das alttestamentliche Gedicht „Alles hat seine Zeit“ aus der Bibel (Prediger 3,1-11) vor, bei dem es um das Wesentliche des Lebens geht - um Zeit und Ewigkeit. Eberhard Schulze und Marie Schulze-Glökler lesen am Freitag (3. August) um 17 Uhr Ausschnitte aus dem Buch „Sternstunden der Menschheit – Die Weltminute von Waterloo“ von Stefan Zweig, das von historischen Begebenheiten erzählt, deren Auswirkungen die Geschichte der Menschheit verändert haben. Am Samstag (4. August) wird Gerhard Bach Passagen aus Martin Sutters Roman „Die Zeit, die Zeit“ vortragen, in dem die Hauptfigur nicht über den Tod der Ehefrau hinwegkommt und dessen Lebensziel es ist, den Mörder zu finden und per Selbstjustiz zu töten. Den Abschluss der ersten Lesewoche gestalten am 5. August um 17 Uhr Markus Widmann und Lisa Gayer-Widmann mit dem bekannten Buch „Der kleine Prinz“ des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry. Das Werk ist ein modernes Kunstmärchen und gilt fast immer als Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit aber auch als Kritik am Werteverfall der Gesellschaft.

Die zweite Lesewoche beginnt am Donnerstag (9. August) um 17 Uhr mit einer Lesung von Brigitte Ockert aus Michael Endes bekanntem Roman „Momo“, der von Zeit-Dieben handelt und dessen Hauptfigur mit der Gabe ausgestattet ist, den Menschen die gestohlene Zeit wieder zurückzubringen. Am 10. August um 17 Uhr wird Christoph Knecht Texte von Dorothee Sölle, Ernst Bloch und Rudolf Seitz zum Thema „Jetzt“ vortragen. Britta Lorenz liest am 11. August aus Corinna Budras Buch „Wer hat an der Uhr gedreht?“. Die gelernte Juristin und Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung versucht darin die Frage zu klären, warum uns die Zeit abhandengekommen ist und wie wir sie zurückgewinnen können. Den Abschluss der diesjährigen Lesungen gestaltet Siegfried Jaschke am 12. August um 17 Uhr mit Marlo Morgans Roman „Traumfänger“. Das 1991 erschienene Buch handelt von einer weißen US-Amerikanerin mittleren Alters, die von einem Aborigine-Stamm namens Real People entführt wird und fern der westlichen Zivilisation die Naturverbundenheit und Spiritualität der australischen Ureinwohner kennen- und schätzen lernt.

Einen Flyer mit allen Terminen gibt es ab Ende Juli in der Kultur- und Touristinformation, Marktplatz 5, in den beteiligten Kirchen und im Internet unter www.ev-ki-vai-enz.de. Der Eintritt zu allen Lesungen ist frei, um Spenden wird gebeten. Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen in der Peterskirche statt.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps