Hauptnavigation


Wehrerfassung

zuständig:


Zum 1. Juli 2011 wurde die allgemeine Wehrpflicht ausgesetzt und in einen freiwilligen Wehrdienst für Männer und Frauen umgewandelt. Auf der Grundlage von § 58 Wehrpflichtgesetz übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für Wehrverwaltung (früher Kreiswehrersatzamt) bestimmte Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden. Die Betroffenen (aktuell: Geburtsjahrgang 1994) können dieser Datenübermittlung nach § 18 Abs. 7 des Melderechtsrahmengesetzes widersprechen. Der Widerspruch gegen die Datenübermittlung muss schriftlich erfolgen. Die Widerspruchsfrist endet am 30. September 2011.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Bürgeramt oder an die Verwaltungsstellen in den Stadtteilen.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps