Hauptnavigation


Landesgartenschau / Gartenschau

Vaihingen an der Enz bewirbt sich um eine (Landes-)Gartenschau im Zeitraum 2026-2030. Mit der Erstellung der Bewerbungsunterlagen wurde das Planungsbüro Planstatt Senner beauftragt. Basis hierfür ist ein zukunftweisendes Leitbild für die Stadtentwicklung, welches die stadtprägenden Elemente nachhaltig schützt und erhält und Impulse für eine qualitative Aufwertung des Naherholungsraumes schafft.

In einem Rahmenkonzept wurden diese Zielsetzungen aus dem Leitbild in konkrete Maßnahmen zur Umsetzung einer Landesgartenschau / Gartenschau zusammen gefasst.

Die Enz spielt im Gartenschaukonzept eine zentrale Rolle. Sie ist die pulsierende Ader, entlang der sich die einzelnen Entwicklungsbereiche Naherholung und Ökologie, Altstadt und städtebauliche Konversion angliedern.

Die Köpfwiesen, mit ihrer einzigartigen Lage zwischen Enz und Altstadt, sollen für die Bevölkerung geöffnet werden. Die historische Nutzung der Bürgergärten soll dennoch zum Teil erhalten bleiben und mit der neuen Nutzung als Stadtgarten verknüpft werden.

Das auf der gegenüberliegenden Seite der Enz liegende Industriegelände der Hautleimfabrik Häcker, welches zu großen Teilen brach liegt, bietet sich durch seine Nähe zur Altstadt und zur B10 für eine zukunftsweisende städtebauliche Entwicklung an.

Das Gelände der ehemaligen Gärtnerei Weller mit ihren alten Gewächshäusern bietet sich als Ausstellungsgelände im Gartenschaujahr und im Anschluss als städtebauliches Entwicklungsgebiet an.

Im Bereich des Egelsee-Sportplatzes soll ein neuer Stadtstrand entstehen: die Enzterrassen. Auf einer Länge von ca. 80m soll das Enzufer abgeflacht und zugänglich gemacht werden. Der Sportplatz muss dafür umziehen.

Ferner werden im Gesamtkonzept inner- und außerörtliche Wegebeziehungen gestärkt. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Enztalradweg, der einen neuen Verlauf bekommen soll.

Eine starke Bürgerbeteiligung hat den Weg zur Bewerbung geprägt. Folgende Bürgerinformationsveranstaltungen und Workshops haben stattgefunden:

30.09.2017 1. Beteiligungsveranstaltung: Bürgerspaziergang

23.10.2017 2. Beteiligungsveranstaltung: Workshops mit Ehrenamtlichen

02.12.2017 3. Beteiligungsveranstaltung: Bürgerinformation auf dem Weihnachtsmarkt

21.12.2017 Abgabe der Bewerbungsbroschüre

27.02.2018 Vorstellung im Jugendgemeinderat

08.04.2018 Infostand beim Neubürgerempfang

26.04.2018 Bereisung durch die Bewertungskommission

Wie geht es weiter?

Die rund 15 Bewerbungen werden von der Bewertungskommission diskutiert und mit verschiedenen Ministerien abgeglichen. Dann wird im Kabinett der Landesregierung beraten.

Ein Ergebnis soll im Laufe des Sommers vorliegen.

Weihnachtsmarkt Gartenschauinfostand

Luft- / Panoramabilder

Bereisung Bewertungskommission 26.04.2018

Suchfunktion

Veranstaltungstipps