Hauptnavigation


Anzeige des Sterbefalles

zuständig:

30.3 - Standesamt / Personenstandswesen
Marktplatz 2
71665 Vaihingen an der Enz

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Nach Terminvergabe: Montag - Mittwoch: 13.30 – 16 Uhr

Sachbearbeiter

Mona Keller
Tel 07042 / 18-274
Fax 07042 / 18-379
E-Mail: m.keller@vaihingen.de

Melina Collmer
Tel 07042 / 18-320
Fax 07042 / 18-379
E-Mail: m.collmer@vaihingen.de

Formalitäten nach einem Todesfall

Sehr geehrte Angehörige!
Trotz der Trauer über den Verlust eines Menschen bleibt Ihnen die Frage über die Beurkundung des Sterbefalles und der Bestattung.
Es ist uns mit diesen Hinweisen nicht möglich, alle Ihre Fragen zu beantworten. In vielen Fällen ist eine telefonische oder persönliche Beratung erforderlich. Scheuen Sie sich bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Allgemeines:

Das Standesamt ist dafür zuständig, nach einem Todesfall in seinem Bezirk den Sterbefall zu beurkunden und die Sterbeurkunden auszustellen. Die Beurkundung kann erst erfolgen, wenn dem Standesbeamten der Sterbefall angezeigt wurde.
Bestattungspflichtige sind die Angehörigen (Ehegatten, volljährige Kinder, die Eltern, Geschwister, Enkelkinder) der/s Verstorbenen.

Anzeige:

Jeder Sterbefall ist spätestens an dem auf den Todestag folgenden Werktag (der Samstag gilt nicht als Werktag) anzuzeigen. In der Regel erledigt diese Formalität ein von Ihnen beauftragtes Bestattungsunternehmen.

Sterbefall zu Hause:

Benachrichtigen Sie bitte Ihren Hausarzt oder den Notarzt, damit die Leichenschau vorgenommen werden kann. Nach Erhalt der ärztlichen Bescheinigungen (Todesbescheinigungen in mehreren Ausführungen) können Sie ein Bestattungsinstitut Ihrer Wahl beauftragen. Dieses wird in der Regel alles Notwendige für Sie erledigen. Der Bestatter kümmert sich auch um die Anzeige beim Standesamt. Sie können einen Sterbefall natürlich auch persönlich beim zuständigen Standesamt anzeigen.

Sterbefall im Krankenhaus:

Sie werden vom Krankenhauspersonal benachrichtigt und über weitere Schritte informiert. Es wird empfohlen, sich an einen Bestattungsdienst/ein Bestattungsinstitut Ihrer Wahl zu wenden. Von dort wird im Regelfall die Beurkundung des Sterbefalls veranlasst. Der jeweilige Bestattungsordner wird Ihnen auch alles Nötige erklären.

Wer meldet den Todesfall:

Zur Anzeige eines Sterbefalles sind folgende Personen verpflichtet:



Wenn Sie einen Bestattungsdienst/ein Bestattungsinstitut beauftragt haben, wird im Allgemeinen von dort alles Nötige veranlasst.

Gebühren:

Die Beurkundung des Sterbefalles ist gebührenfrei. Sterbeurkunden für die Krankenkasse und für Rentenzwecke sind ebenfalls gebührenfrei. Für die Ausstellung von Sterbeurkunden für den weiteren Bedarf sind folgende Gebühren zu entrichten:
Urkunde/auch internationale Urkunde: 12,00 Euro

Nachlassangelegenheiten:

Das für den letzten Wohnsitz zuständige Standesamt verständigt das Nachlassgericht über Sterbefälle in seinem Zuständigkeitsbereich.
Zum Beispiel: Der zuletzt in Vaihingen an der Enz wohnhafte Verstorbene ist in Ludwigsburg im Krankenhaus verstorben und wird deshalb vom Standesamt Ludwigsburg beurkundet. Das Standesamt Ludwigsburg gibt hiervon dem Standesamt Vaihingen an der Enz Kenntnis Wir teilen die weiteren Angaben dem zuständigen Notariat als Nachlassgericht mit.
Rechtliche Auskünfte und Erbscheine erteilen ausschließlich die Nachlassgerichte. Weitere Informationen hierzu enthält ein Schreiben mit Nachlassbogen, das Ihnen zusammen mit den Sterbeurkunden vom Standesamt bzw. vom Bestattungsinstitut übergeben wird.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps