Hauptnavigation


ECHO Klassik-Preisträger Daniel Koschitzki bei den Ensinger Classics

Das Kammerorchester arcata stuttgart unter der Leitung von Patrick Strub und der junge Flötist Daniel Koschitzki bringen am Donnerstag (12. Oktober 2017) um 20 Uhr im Rahmen der beliebten Ensinger Classics-Reihe ein herbstliches Programm zu Gehör, das u.a. Werke bekannter Komponisten wie Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann und Carl Nielsen miteinander verbindet.

Daniel Koschitzki

Eröffnet wird das 75. Konzert in der Reihe „Ensinger Classics“ mit einem Stück des „roten Priesters“, wie Antonio Vivaldi aufgrund seiner roten Haarfarbe und seiner Priesterweihe genannt wurde. In all seinen Kompositionen ist Vivaldis Freude am Experimentieren und Entdecken zu spüren und sein Vorrat an wundervollen und tief emotionalen Melodien scheint unerschöpflich. Eines seiner bekanntesten Werke ist das „Konzert für Flautino, Streicher und basso continuo“. Mit „Flautino“ meinte Vivaldi die Sopran-Blockflöte, die an diesem Konzertabend der junge Flötist Daniel Koschitzki spielen wird. Im Jahr 2001 gewann Koschitzki den 1. Preis beim „International Solo Recorder Playing Competition“ in London, dem ein Solistendebut in der renommierten Wigmore Hall folgte. Kurz darauf wurde er Mitglied im berühmten Amsterdam „Loeki Stardust Quartet“, dem er bis 2007 angehörte. Zusammen mit der Flötistin Andrea Ritter gründete er im selben Jahr das Ensemble Spark, das mit einem völlig neuartigen Repertoire und innovativen Programmideen internationales Aufsehen erregt. Im Jahr 2011 wurde das Ensemble Spark sogar mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet.
Daniel Koschitzki wird ebenfalls das „Flötenkonzert F-Dur“ von Giuseppe Sammartini in der Vaihinger Peterskirche zu Gehör bringen. Mittlerweile relativ unbekannt wurde Sammartini von seinen Zeitgenossen als einer der bedeutendsten Komponisten seiner Generation betrachtet. In seiner Wahlheimat England stellte man seine Konzerte und Ouvertüren auf eine Stufe mit den Werken Corellis und Geminianis und schätzte sie sogar mehr als jene von Georg Friedrich Händel. Eingerahmt werden die beiden Stücke von Kallinikovs „Streicherserenade“ und Carl Nielsens „Kleine Suite“ sowie Georg Philipp Telemanns „Sinfonia Spirituosa“, von der er selbst sagte: "Man wollte mir auch schmeicheln, daß ich hierin meine beste Krafft gezeiget hätte."

Karten für das Konzert sind online unter www.vaihingen.events, in der Kultur- und Touristinformation, Marktplatz 5 sowie bei allen reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.
Der Eintritt kostet im Vorverkauf 22 Euro, ermäßigt 18 Euro. An der Abendkasse kostet der Eintritt 24 Euro, ermäßigt 20 Euro. Die Abendkasse ist ab 19.30 Uhr geöffnet.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps