Hauptnavigation


Partnerstadt Köszeg

Die nächsten Termine:

Besuch einer Köszeger Delegation zum Vaihinger Maientag:
03.-06. Juni 2017

Besuch einer Vaihinger Delegation zum Köszeger Weinlesefest:
22.-25. September 2017

Am Hauptplatz in Köszeg bei der Eröffnung des Weinlesefestes

Die Anfänge der Städtepartnerschaft zwischen Köszeg und Vaihingen an der Enz gehen bis in das Jahr 1985 zurück. Zwischen Schulen und Vereinen, aber auch zwischen den Bürgern der Städte, entwickelte sich ein reger Kontakt. Die beiden Gemeinden schlossen eine Städtefreundschaft. Im April 1989 war es dann endlich soweit: Köszeg und Vaihingen an der Enz werden offiziell Partnerstädte.

Nach den Grundsätzen der Vereinbarung über die Städtepartnerschaft sollen die Einwohner beider Städte ihre Beziehungen pflegen und durch aktives Mitwirken zur Verwirklichung der Partnerschaft in unterschiedlichen Bereichen beitragen.

Die beiden Partnerstädte treffen sich zwei mal im Jahr (Ende März zum Weintriebefest in Köszeg, am Maientag in Vaihingen an der Enz , Anfang September in Vaihingen an der Enz zum Straßenfest und Ende September zum Weinlesefest wieder in Köszeg). Diese Austausche finden jeweils im Wechsel statt. Besondere Bedeutung haben die Austausche zwischen den Vereinen.

Köszeg war seit seiner Gründung immer eine Grenzstadt. Nach dem Freiheitskampf setzte ein Strom fremder Siedler nach Köszeg ein. Die Stadt wird deutsch. Sie erholt sich langsam wieder von den Kriegswirren. Handwerk und Weinbau gewinnen immer mehr Bedeutung.

Heute hat Köszeg 13.000 Einwohner; hinzu kommen noch 14 Außenbezirke mit zusammen 14.000 Einwohnern. Die Markungsfläche von Köszeg umfasst rund 8000 Hektar. Drei Fünftel davon sind Wald. Zur Markung gehört auch das Schwabendorf, das 230 ausgewanderte Schwaben im Jahr 1712 gegründet haben. Die Namen der Einwohner dieses Ortsteiles weisen ebenso auf ihre schwäbische Herkunft wie der etwas abgewandelte schwäbische Dialekt, den sie heute noch sprechen.

Mara Walz und Weinfreundinnen

PRESSE:

Vaihingen empfängt Delegation aus Ungarn zum Vaihinger Straßenfest

Zum diesjährigen Vaihinger Straßenfest reiste eine große Delegation aus der Partnerstadt Köszeg an. Neben Vertretern aus Rathaus und Politik waren auch die Weinfreundinnen und der Chor „Concordia“ zu Gast unterm Kaltenstein.

Seit vielen Jahren besuchen Gäste aus der ungarischen Partnerstadt das Vaihinger Straßenfest. Jedes zweite Jahr tritt eine andere musikalische oder künstlerische Gruppe auf der Hauptbühne am Marktplatz auf. In diesem Jahr konnten die Vaihinger den 30-köpfigen Chor „Concordia“ aus Köszeg begrüßen, der auf besondere Einladung des Männergesangvereins Vaihingen gerne zum Straßenfest anreiste. Schon beim letztjährigen Besuch des Männergesangvereins zum Weinlesefest in Köszeg wurden zwischen den Mitgliedern der beiden Chöre zahlreiche Bekanntschaften geschlossen und das eine oder andere Lied gemeinsam zum Besten gegeben. Unter der Leitung von Miklós Szilágyi sangen die Köszeger verschiedene ungarische Volkslieder. Mit ihrem Auftritt zur Eröffnung des Straßenfestes hinterließen sie bei den Zuhörern bereits den Wunsch, mehr hören zu wollen. Ihr zweiter Auftritt am Sonntagnachmittag lockte zahlreiche begeisterte Besucher an und wurde mit Applaus und Rufen nach einer Zugabe gewürdigt. Die Sängerinnen und Sänger wurden bei Gastfamilien und bei Chormitgliedern des MGV untergebracht und hatten dadurch sofort einen guten Draht zu den Vaihinger Bürgern.
Traditionell begrüßte Oberbürgermeister Gerd Maisch am Samstagvormittag die Gäste im Vaihinger Rathaus. Er bedankte sich bei der Delegation für den Besuch. „Es ist mir immer wieder eine Freude, so viele Gäste aus Köszeg begrüßen zu dürfen.“ Der Köszeger Bürgermeister László Huber bedankte sich seinerseits für die Einladung und den herzlichen Empfang in Vaihingen an der Enz. Unter der Delegation befanden sich auch der ehemalige Ortsvorsteher des Schwabendorfes, Kálmán Gyarmati, die Stadträte Ferenc Kapy und Norbert Sas, der Köszeger Polizeihauptmann Tamás Stubán, sowie 4 Mitglieder der Köszeger Weinfreundinnen.
Nach dem Mittagessen ging es weiter zum Canadierrennen auf der Enz. Neben den beiden Mannschaften der Vaihinger Stadtverwaltung war auch in diesem Jahr wieder ein Boot mit Vertretern der Stadt Köszeg gemeldet. Mit viel Spaß waren die Ungarn bei der Sache und freuten sich am Ende über Platz 8, der mit viel Beifall bedacht wurde.
Die Weinfreundinnen verköstigten währenddessen die Straßenfestbesucher an ihrem Stand im Weindorf. Mit dick bestrichenen Schmalzbroten zu ungarischem Wein blieb keiner hungrig oder durstig. Auch am Abend blieb hier keine Kehle trocken.
Am Sonntagvormittag standen gleich zwei Punkte auf dem Programm. Während ein Teil der Gäste bei einer Führung durch Schloss Kaltenstein die Geschichte Vaihingens hautnah und mit wunderbarem Ausblick auf die Stadt erleben konnte, besuchte der Chor „Concordia“ unter der Leitung von Rainer Gunzenhauser das Kloster Maulbronn und den im Klosterhof stattfindenden Kräutermarkt. Nachdem Gunzenhauser abschließend die Geschichte der Erfindung der Maultasche erläuterte, gab es diese natürlich im Anschluss an die Führung als Stärkung.
Am Nachmittag hieß es dann für die Chormitglieder noch einmal auf der Hauptbühne des Straßenfestes stimmgewaltig ungarische Lieder zu präsentieren, bevor es am Abend zum großen Abschlussessen in den Landgasthof Rebstock nach Horrheim ging. Hier wurde in heiterer Runde die Partnerschaft der beiden Städte und die vielen privaten Freundschaften gefeiert. Neue Kontakte wurden so zum Beispiel zwischen den beiden Angelsport- beziehungsweise Fischereivereinen geknüpft und schon erste Ideen für einen künftigen Besuch diskutiert.
Zu schnell ging das Wochenende vorbei und die Köszeger Delegation wurde am Montagmorgen von Oberbürgermeister Maisch, Bürgermeister Klaus Reitze, Vertretern der Stadtverwaltung, Gastgebern und Freunden verabschiedet.
Ein Wiedersehen wird es schon im Frühjahr des nächsten Jahres geben. Auf der Vaihinger Messe vom 29. April bis 1. Mai 2017 werden dann, wie auch schon in früheren Jahren, die Freunde aus Ungarn vertreten sein. Ebenso wird voraussichtlich eine Gruppe aus Köszeg zum Maientag anreisen

Männergesangverein Vaihingen an der Enz

PRESSE:

Köszeg empfängt Vaihinger Delegation zum Weinlesefest

Zum diesjährigen Weinlesefest in Köszeg reiste eine 50-köpfige Delegation aus Vaihingen an der Enz in die ungarische Partnerstadt. Neben Vertretern aus dem Gemeinderat und langjährigen Gastgebern war auch der Männergesangverein Vaihingen an der Enz mit dabei.

Auch in diesem Jahr war Vaihingen auf dem Weinlesefest in der ungarischen Partnerstadt Köszeg vertreten. Die Delegation reiste mit 50 Personen an. Darunter waren Bürgermeister Reitze und die Gemeinderäte Bernd Blessing, Anita Götz, Sieglinde Kühnle, Matthias Siehler, sowie langjährige Gastgeber für Köszeger Familien und der Männergesangverein Vaihingen an der Enz. Der Männergesangverein unter der Leitung von Rainer Gunzenhauser und koordiniert von Vorstand Manfred Schmalzried sorgte für die musikalische Umrahmung des Programms und auch schon im Bus auf der Fahrt nach Ungarn für gute Stimmung.
Begrüßt wurden die Gäste mit einem deftigen Abendessen im Keller der Jurisics Burg.
Am Samstagmorgen stand bereits um 9 Uhr die offizielle Begrüßung aller Bürgermeister der Partnerstädte Köszegs durch Bürgermeister Laszlo Huber im Europahaus auf dem Programm. Nach dem Empfang begrüßte das Stadtoberhaupt traditionell alle angereisten Gastkapellen auf dem Hauptplatz vor der Kirche. Um 11 Uhr hatte dann der Männergesangverein den ersten Auftritt im Foyer des Hotels Írottkö. Zur Freude der Köszeger Zuhörer gaben Sie unter anderem eine auf Köszeg umgedichtete Version der Sauerland Polka „Lass dich loben, lass dich preisen, Köszeg hier im Ungarland“ zum Besten, woraufhin flammender Applaus losbrach.
Mit strammen Schritten ging es nach einem ausgiebigen Mittagessen im Hotel Írottkö weiter zum Weinlese-Umzug durch die Stadt. Umrahmt von zahlreichen Gruppen, Kapellen und Festwagen zogen die Männer des Gesangvereins singend durch Köszeg. Am Abend trafen sich alle im großen Festzelt zum Abendessen und gemeinsamen Ausklang des Festtages.
Schon am nächsten Morgen hatte der Männerchor seinen nächsten und zugleich letzten Auftritt bei strahlendem Sonnenschein auf dem Jurisics Platz. Vor herrlicher Kulisse gaben Sie ihre Lieder zum Besten und ernteten Beifall von allen Besuchern des Festmarktes.
Viel zu schnell vergingen die Feierlichkeiten rund um das Weinlesefest in Köszeg und die Delegation wurde am Sonntagnachmittag von Bürgermeister Huber verabschiedet. Etwas müde, aber sehr glücklich und zufrieden reiste die Delegation ins ca. 800 km entfernte Vaihingen an der Enz zurück.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Stadt Vaihingen an der Enz
Johannes Dietz
Marktplatz 1
71665 Vaihingen an der Enz
Tel. 07042 / 18-222
Fax. 07042 / 18-200
E-Mail: j.dietz@vaihingen.de

Externe Links

Suchfunktion

Veranstaltungstipps