Hauptnavigation


KZ-Gedenkstätte

Das KZ Vaihingen/Enz wurde im Sommer 1944 als Außenlager des KZ Natzweiler im Elsaß eingerichtet. Ab August wurden die im Lager untergebrachten 2187 jüdischen Häftlinge aus Radom/Polen neben rund 800 Zwangsarbeitern beim Bau einer unterirdischen Fabrik für Jagdflugzeuge eingesetzt.
Im November erfolgte die Umwandlung zum zentralen Krankenlager, das Häftlinge aus weiteren 18 KZ-Außenlagern aufnahm – es wurde zum Sterbelager für ca. 1600 Häftlinge aus 20 Nationen.
Am 7. April 1945 wurde das Lager von der französischen Armee befreit.
Aus beiden Lagerabschnitten haben sich Dokumente und Spuren erhalten, die im Informationsgebäude präsentiert werden. Über den Fundamenten der einstigen Dusch- und Entlausungsbaracke wurde eine Halle errichtet, in der durch eine Medieninstallation die Geschichte des Lagers vermittelt wird.
Der KZ-Friedhof liegt ca. zweihundert Meter entfernt.


Ansprechpartner:
Bernhard Freckmann (Vorstandssprecher)
07042/ 12562

Anschrift:

Fuchsloch 2
71665 Vaihingen an der Enz
E-Mail: Gedenkstaette-Vaihingen@web.de

Öffnungszeiten:

Sonntag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Februar bis November

Gruppenführungen nach Voranmeldung per E-Mail

Externe Links

Suchfunktion