Hauptnavigation


Vaihinger Kulturmomente starten ins 2. Halbjahr 2016!

Auch in der 2. Jahreshälfte gastieren im Rahmen der Vaihinger Kulturmomente viele bekannte Künstler und Musiker, um in gewohnt niveauvoller und unterhaltsamer Art und Weise das Kulturleben in Vaihingen zu bereichern. Das am 2. Juni erscheinende Kulturprogrammheft kündigt die Veranstaltungen mit Bildern und informativen Texten an.

Logo Theaterhaus Vaihingen/Enz e.V.
Theaterhaus Vaihingen/Enz

Was erwartet das Publikum in den kommenden Monaten?

Den Anfang macht das Musikfestival der seltenen Besetzungen mit einem Konzert des Ensembles Vagabondoj in der Rieter Stephanuskirche.

Drei Jahre nach dem großen Erfolg von „Nathan der Weise“ spielt das Theaterhaus Vaihingen auf vielfachen Wunsch wieder auf der Treppe der Stadtkirche. Dieses Jahr steht „Jedermann“ nach Hugo von Hofmannsthal auf dem Programm. Insgesamt 5 Vorstellungen stehen im Anschluss an die Fußball-EM auf dem Programm und werden die Besucher im einmaligen Ambiente des „Kirchenhofes“ verzaubern.

Auch die beliebten Lesungen in der Kulturecke neben der Peterskirche haben während der Sommerferien wieder ihren festen Platz. In Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde geht es um das Thema „Reformation und die Eine Welt“.

Ebenso öffnet das Vaihinger Open-Air-Kino seine Pforten. Auf dem Schulhof der Ferdinand Steinbeis-Realschule werden an lauen Sommerabenden zahlreiche Kino-Highlights gezeigt. Und falls das Wetter doch schlecht sein sollte, werden die Filme nebenan in der Stadthalle gezeigt. (Start Kartenvorverkauf am 25.07.16).

Den Abschluss der Freiluft-Saison bildet ein Lichtkunstprojekt mit dem Titel „Aufstiege – Lichtkunstfestival zur Inszenierung des Auf und Ab“, das im Rahmen der KulturRegion Stuttgart entstanden ist. Die Berliner Künstlerin Gunda Förster hat exklusiv für Vaihingen die Lichtinstallation „Fließende Tränen funkeln“ entworfen, die im Herbst drei Wochen lang an drei Orten im Vaihinger Stadtgebiet zu sehen sein wird.

D'r nackte Wahnsinn
D'r nackte Wahnsinn

Anfang Oktober gastiert in der Vaihinger Stadthalle das in der Region bekannte und beliebte Theater Lindenhof mit der Komödie „D’r nackte Wahnsinn“. Diese zeigt auf höchst vergnügliche Weise wie private Dramen hinter der Bühne die Szenerie beherrschen. Doch wenn dort auch alles drunter und drüber geht - auf der Bühne heißt das Motto immer: "The show must go on!".

Im Zentrum des im Oktober stattfindenden Ensinger Classics Konzerts steht mit dem C-Dur-Violinkonzert von Joseph Haydn ein Werk, das eher selten im Konzertsaal zu hören ist. Und auch Leos Janaceks „Idyll für Streichorchester“ und Max Regers „Lyrisches Andante“ sind musikalische Raritäten, die in jedem Fall eine Entdeckung wert sind.

Der neue Roman „Das Sonnenwirtle – Friedrich Schwahn und seine Braut“ der Vaihingerin Eva Württemberger wird Anfang August in der Reihe der „Historischen Romane“ des Gmeiner-Verlags erscheinen. Am 14. Oktober wird sie im Löwensaal Ausschnitte aus diesem Buch lesen, aber auch mit Hilfe ihrer Gitarre die Lesung musikalisch umrahmen.

Mitte Oktober gastieren die Vaihinger Kulturmomente erneut im Rahmen der Reihe „Kultur im Stift“ im Karl-Gerok-Stift. Mit dem Boogie-Woogie Pianisten Jörg Hegemann kehrt ein alter Bekannter zurück. Bereits vor einigen Jahren konnten sich die Besucher des Konzerts davon überzeugen, dass sein Boogie Woogie Trio einen Groove entwickelt, dem sich niemand entziehen kann, der jeden Fuß „in Hörweite“ zum mitwippen bringt und der weit und breit keinen Vergleich zu scheuen braucht!

Das letzte Programm des zauberhaften Gesangstrios Honey Pie, das sie Ende Oktober in der Vaihinger Peterskirche zeigen werden, wird wieder eine spannende Mischung aus Swing-Klassikern und Chansons aus der eigenen Feder der drei Ausnahmekünstlerinnen. Die Sängerinnen Anette Heiter, Susanne Schempp und Dorothee Götz beherrschen nicht nur alle Facetten des Swing, sie glänzen auch mit temperamentvoller Choreografie und charmanter Conférence.
Auch der Kabarettist Philipp Weber gastierte bereits in der Vaihinger Peterskirche. Dieses Mal wird er sich aber nicht dem Essen, sondern dem Trinken widmen. Der studierte Chemiker und Biologe ist Deutschlands radikalster Verbraucherschützer und hat sich mit Leib und Leber dem Wohl seiner Besucher verschrieben. „Durst – Warten auf Merlot“ ist ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung. Denn Weber will mehr: lachende Gesichter, glückliche Menschen und eine bessere Welt. Doch vor allem: den Ministerposten für Verbraucherschutz!

Die Internationalen Vaihinger Gitarrentage finden in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Anlass genug für den künstlerischen Leiter Tommaso Ieva erneut ein hochkarätiges Programm mit (inter)nationalen Künstlern zusammenzustellen (Start Kartenvorverkauf am 19.09.16).

Katie Freudenschuss
Katie Freudenschuss

„Bis Hollywood is eh zu weit“ heißt das erste Soloprogramm der Hamburger Sängerin, Musikerin und Sachensagerin Katie Freudenschuss. Und ja, die heißt wirklich so! Ein Abend mit Katie ist wie ein gelungener Abend mit guten Freunden, mit ehrlichen Gefühlen, lustigen und bösen Geschichten und guter Musik. Aber wie das nun mal so ist mit Freunden, sie sagen einem die Wahrheit. Und die ist bekanntermaßen manchmal wunderbar rührend und bewegend und im nächsten Augenblick genauso trocken und bitter böse.

In der Stephanuskirche in Riet gastiert im November das 2001 gegründete Duo Paganissimo. Ein großer Teil ihres Konzert- Repertoires besteht aus Original-Kompositionen des Namensgebers des Duos, Niccolo Paganini. Der wohl bekannteste Violinvirtuose des 19. Jahrhunderts war auch ein begnadeter Gitarrist. Teile des Repertoires wurden von Andrej Lebedev für die Besetzung Gitarre und Violine transkribiert und neu arrangiert. Viele Stücke wurden in dieser Besetzung noch nie aufgeführt!

Alle kleinen Musikfreunde können sich auf ein Kinder-Mitmach-Konzert der besonderen Art freuen. „Jazz for Kids“ ist ein unterhaltsames Sitzkissenkonzert für die ganze Familie und zeigt wie spannend und lustig es in der Welt des Jazz zugeht. Da werden Geheimsprachen verraten, mit denen sich Jazzmusiker auf der Bühne unterhalten und alle möglichen Instrumente erklingen. Wenn dann noch Wicki um die Ecke kommt und sich mit Pippi Langstrumpf am Saxophon, Kontrabass, Klavier und Schlagzeug zu schaffen macht, lässt sich garantiert jedes Kind begeistern!

Ende November lädt das Familientrio „Lepp Live“ zu zwei besonderen Benefizkonzerten in die Peterskirche ein. Die Töchter Agnes und Stephanie stehen mit ihrem Vater Gunter (ehemals Realschullehrer in Vaihingen und Initiator der beliebten FSR-Revival-Konzerte) erstmalig als „Unplugged“-Trio auf der Bühne und präsentieren ausschließlich Eigenkompositionen. Der Erlös der beiden Abende geht an „Kranich - AIDS in Afrika e.V.“ (Uganda) und „Hilfswerk Bolivien“.

„Sterne“ – unter dieser Überschrift steht das diesjährige Weihnachtskonzert der Ensinger Classics Reihe in der Vaihinger Peterskirche, das in guter Tradition vom Kammerorchester arcata stuttgart unter der Leitung von Patrick Strub gestaltet wird. Unterstützt wird das Ensemble dabei wieder von dem beliebten Sprecher Rudolf Guckelsberger, der zum Thema passende, mal besinnliche, mal heitere Texte ausgewählt hat.

Den Abschluss der Vaihinger Kulturmomente bildet in diesem Jahr das Kabarettkonzert mit den „Queenz of piano“. Mit einer Mischung aus rasanter Spieltechnik, akrobatischen Fähigkeiten und kabarettistischem Talent schaffen Jennifer Rüth und Anne Folger ein einzigartiges Gesamtkunstwerk auf zwei Ebenen: eine brillante Verbindung aus Musik und Humor sowie einen furiosen Grenzgang zwischen Klassik und Pop an zwei Flügeln!

Das Halbjahresprogramm ist ab sofort in der Kultur- und Touristinformation, im Vaihinger Bürgeramt und auf den Verwaltungsstellen in den Stadtteilen erhältlich. Ebenso ist das Angebot auf der Internetseite www.vaihingen.events nachzulesen.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltungen beginnt am Freitag (3. Juni) in der Kultur- und Touristinformation am Marktplatz 5, online unter www.vaihingen.events sowie an allen reservix-Vorverkaufsstellen.

Suchfunktion