Hauptnavigation


4. Vaihinger Weinprinzessin Carolin Klöckner

Carolin Klöckner hat die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und ist seit dem 16. September 2016 Vaihinger Weinprinzessin. Ihre Zielsetzung: sich einbringen und Spuren hinterlassen!

Die Vaihinger Weinprinzessin Carolin Klöckner

Wie die „Jungfrau zum Kinde“ so ist Carolin zum Titel der Vaihinger Weinprinzessin gekommen, denn eigentlich hat sie mit Wein nur indirekt etwas zu tun. Die Familie besitzt zwar etwas Landwirtschaft und ab und zu hilft sie anderweitig bei der Weinlese aus, aber ein eigenes Weingut im Hintergrund gibt es nicht. Nichts desto trotz hat sie sich bewusst für das Amt entschieden. Als Studentin der Agrarwissenschaft in Hohenheim sieht sie gewisse Synergieeffekte und im fünften Semester muss sie sich zudem für eine Vertiefungsrichtung entscheiden - ob das wohl der Weinbau sein mag? Carolin schließt das nicht aus, denn die Vielfältigkeit der Weinbranche hat es ihr angetan.

Die ersten 7 Jahre ihres Lebens hat Carolin in den USA verbracht, trotz allem ist Vaihingen ihre Heimat. Auf die Fahne hat sie sich deshalb geschrieben sich in ihrer zweijährigen Amtszeit in Vaihingen einzubringen und Spuren zu hinterlassen.

Suchfunktion

Veranstaltungstipps