Hauptnavigation


Lokale Agenda - "Erneuerbare Energien"

Die Projektgruppe informiert

Solar-Dach vom Kindergarten Kleinglattbach

Die Projektgruppe Erneuerbare Energien (Ansprechpartner: Susanne Schwarz-Zeeb) besteht seit 2003; ursprünglich gegründet, um eine Windkraftanlage auf dem Weitfeld zu installieren, entwickelte sich nach dem Scheitern dieser Pläne in eine andere Zielrichtung. Schwerpunkt der Projektgruppe ist seitdem das Thema Photovoltaik.
Die Gruppe möchte einen Beitrag leisten zur Energiewende, hin zu einer nachhaltigen, ressourcenschonenden und ökologischen Energieversorgung für uns und unsere Kinder.
Im Jahre 2003 wurde auf zwei Veranstaltungen mit jeweils ca. 40 Teilnehmern eine Einführung in das Thema Photovoltaik unter technischen, ökologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten gegeben und das Konzept, Dächer der Stadt für Photovoltaik-Anlagen zu pachten, vorgestellt. Aus ursprünglich ca. 20 Interessenten, die sich an diesen Abenden beteiligen wollten, schälte sich dann der „harte“ Kern von 6 Mitgliedern heraus.
Von den Experten der Stadtverwaltung wurden 2 geeignete Dächer ausgewählt (Schule Enzweihingen, Kindergarten Kleinglattbach) und Betreibergesellschaften gegründet.
Dann lief das 100.000-Dächer-Programm aus, Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) stand an, was die Aktion 9 Monate „auf Eis“ legte. Erst mit Verabschiedung der Novelle des EEG im Frühjahr 2004 gab es wieder Planungssicherheit, kurz darauf (April 2004) wurden diese ersten beiden Projekte in Enzweihingen und Kleinglattbach realisiert.
Bisher wurden insgesamt 3 Photovoltaik-Projekte mit zusammen über 100 kW Leistung auf verschiedenen Dächern der Stadt Vaihingen realisiert, womit der Strombedarf von ca. 25 Familien gedeckt werden kann. Gleichzeitig wurden damit viele Folgeprojekte angestoßen, d.h. Privatleute haben, inspiriert durch unsere Anlagen und nach Meinungsaustausch mit uns, eigene Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern ihrer Häuser errichtet.
Außerdem wurden weitere Informationsveranstaltungen durchgeführt, um über Photovoltaik, aber auch andere erneuerbare Energiequellen sowie die energetische Altbausanierung zu informieren. In den Jahren 2007 und 2008 hat sich die Projektgrup-pe auch an Ausschreibungen der Stadt für weitere Dächer beteiligt, war dabei aber nicht mehr „zum Zuge“ gekommen. Natürlich wollen wir weitere PV-Anlagen errichten, weitere Menschen für diese phantastische Form der Energieerzeugung gewinnen und sind deshalb immer auf der Suche nach großen Dächern; gleichzeitig wollen wir auch andere Formen der Erneuerbaren Energien verbreiten helfen.

Bei den Solarkreismeisterschaften, die seit 2003 durchgeführt werden, erzielte die Stadt Vaihingen an der Enz in der Wertung für Städte mit mehr als 10.000 Einwohnern immer einen der vordersten Plätze.

Die Leistungen der thermischen Solaranlagen werden im Vaihinger Agendabüro von Uta Wamsler entgegengenommen (Tel. 07042/18-290, oder per E-Mail agenda21@vaihingen.de entgegen.

Ein Kontakt-Formular ist bereitgestellt, über das interessierte Bürger ebenfalls ihre Solaranlagen melden können.
Am Dienstag 28. September 2010 wurde nach langer Vorbereitungszeit die Genossenschaft "Erneuerbare Energien Vaihingen an der Enz und Umgebung eG" gegründet. Initiator ist die Lokalen Agenda 21 Vaihingen an der Enz, Projektgruppe „Erneuerbare Energien“.

Zwischenzeitlich wurden die Dächer des Stromberggymnasiums, der Feuerwehr Enzweihingen und der Feuerwehr Vaihingen mit Photovoltaikanlagen durch die neu gegründete Genossenschaft belegt.

Die Genossenschaft "Erneuerbare Energien Vaihingen an der Enz und Umgebung eG" möchte vielen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, sich ganz praktisch für erneuerbare Energien zu engagieren, auch wenn ihnen kein eigenes privates Dach zur Verfügung steht. Mit diesem lokalen Handeln möchte die Genossenschaft ihren Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstosses und der Verlangsamung des Klimawandels leisten.
Informationen zum Download finden Sie unten.

Dateien zum Download

Externe Links

Suchfunktion